Nach oben

Ein paar Daten

Insgesamt existieren etwa 350 anerkannte Ausbildungsberufe  in Deutschland. Davon allein über 130 im Handwerk. Der Rest ist den folgenden Berufszweigen zuzuordnen: Industrie und Handel, Gesundheit, Landwirtschaft sowie Büro und Verwaltung. Damit jeder sein Berufsfeld optimal erlernt und in der späteren Praxis mit allen Frage- und Aufgabenstellungen klarkommt, existieren in vielen Ausbildungsgängen nach dem 2. Lehrjahr zusätzliche Differenzierungsmöglichkeiten. Als Kfz-Mechatroniker/in hat man beispielsweise im 3. Lehrjahr die Wahl zwischen den Schwerpunkten Personenkraftwagen, Nutzfahrzeugtechnik, Motorradtechnik oder auch Fahrzeugkommunikationstechnik. Voraussetzung: Der Betrieb besitzt in der jeweils gewünschten Fachrichtung die Ausbildungsberechtigung. Darauf sollte man bereits bei seiner Bewerbung achten!

Mit einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung im Dualen System ist man bestens auf das vorbereitet, was einen beim Einstieg in den Beruf erwartet: Praxis, fachliches Know-how und ein anerkanntes Zertifikat.