Nach oben

Online-Bewerbung

Die schriftliche Bewerbung ist nach wie vor die eher klassische Form. Immer mehr Betriebe bieten ihren Bewerbern die Möglichkeit, sich online zu bewerben.

Die Regeln

Wer mit seiner Online-Bewerbung nicht direkt im SPAM-Ordner landen möchte, sollte einige Tipps beherzigen. Auch hierbei gilt: KEINE Massensendungen. Es geht um Individualität und Qualität. Nur weil es digital ist, heißt nicht, dass die Bewerbungsregeln keine Rolle spielen.

1.  Bewerbungsunterlagen als Word-Dokument an die E-Mail anhängen. Tipp: bei der Abspeicherung des Dokuments bitte das Dateiformat so wählen, dass sie von durchschnittlichen Usern geöffnet werden kann. Der E-Mail Text dient zur Ankündigung und beinhaltet die Information, dass man sich aus den und den Gründen bewerben möchte und die erforderlichen Unterlagen als Datei beigefügt sind.

2. In E-Mails, Chatrooms oder Diskussionsforen dominiert ein eher informeller Ton und es gibt kaum Rechtschreibregeln. In der Bewerbung sollte peinlichst auf korrekte Ausdrucks- und Schreibweise geachtet werden. Jede Bewerbung ist ein offizielles Schreiben für das entsprechende Höflichkeitsregeln und formale Grundsätze gelten.

3.   Die "Betreff-Zeile" sollte entsprechend ausgefüllt sein: z. B. "Bewerbung um eine Ausbildungsstelle als Informationselektroniker".

4.  Online-Bewerbungen sollten möglichst an eine namentlich bekannte und zuständige Person verschickt werden. Serien-Mails sind es kaum Wert, abgeschickt zu werden!